Elmar Basse zum Thema Showhypnose

Klinische Hypnose und Showhypnose

Die Hypnose erfreut sich in den Medien großer Beliebtheit, insbesondere als Showhypnose. Das ist prinzipiell sehr erfreulich, allerdings sollte, so betont der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Hypnosetherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, der Unterschied zu der von ihm angewandten klinischen Hypnose und Hypnosetherapie beachtet werden.

Showhypnose dient der Unterhaltung, dem Entertainment. Auf der Showbühne werden keine kranken Menschen behandelt. Ganz im Gegenteil ist es sogar in der Regel so, erklärt Elmar Basse, dass zwar Teilnehmer als Versuchspersonen auf die Bühne gebeten werden. Es wird aber typischerweise bei der Showhypnose zuvor darauf hingewiesen, dass nur diejenigen auf die Bühne kommen sollen, die keine körperlichen oder seelischen Erkrankungen haben.

Heilpraktischer Psychotherapeut und Hypnosetherapeut Elmar Basse zum Thema Showhypnose
Dr. phil. Elmar Basse

Showhypnose und Hypnosetherapie

Meistens finden sich schnell genügend Teilnehmer, die bei der Showhypnose mitmachen wollen, sie gilt als großes Event, umhüllt vom Schleier der Magie. Einmal auf die Bühne gelangt, kommen die meisten Teilnehmer sehr schnell in eine Mitmachhaltung hinein, erläutert der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Meist haben sie keine Erfahrung damit, im Rampenlicht zu stehen, werden vom Publikum angefeuert, wollen auch keine Spielverderber sein und sagen daher meist gerne „Ja“, wenn sie bei der Showhypnose etwas bestimmtes erleben oder tun sollen.

Dies ist nun eine gänzlich andere Haltung, als man sie in der klinischen Hypnose und Hypnosetherapie findet. Hieran nehmen die Patienten und Klienten zwar auch freiwillig teil, das ist ja selbstverständlich, aber aufgrund ihres Leidensdruckes haben sie oft eine innerlich zögernde Haltung. Es geht ja nicht nur um Spaß, darauf weist Elmar Basse hin, sondern um ernsthaften Leidensdruck, mit dem die Betroffenen in ihrem bisherigen Leben zurechtzukommen versuchen. Eine Änderung, auch mittels Hypnose, kann einerseits Hoffnung versprechen, aber Patienten rechnen innerlich auch mit dem Risiko der Enttäuschung, besonders wenn sie schon viele andere Verfahren ausprobiert haben.

Es bedarf daher oft eines deutlich größeren Aufwands, um eine Hypnose einzuleiten, als in der Showhypnose, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Hinzu kommen natürlich all die anderen Bedingungen, die einen Unterhaltungsabend von einer Heilbehandlung unterscheiden (zum Beispiel Anamnese und Diagnosestellung, Entwurf eines Therapieplans, therapeutische Interventionen, um eine Heilung möglich machen zu können).

In der klinischen Hypnose und Hypnosetherapie muss man also schon aufgrund dieser Bedingungen anders vorgehen als in der Showhypnose, erklärt Elmar Basse.

Autor: Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse ist Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie. In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet er seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an für Themen wie Raucherentwöhnung, Gewicht abnehmen, Befreiung von Ängsten und Panik und vieles andere mehr.

Schreibe einen Kommentar