Hypnose bei Spielsucht | Dr. phil. Elmar Basse

Hypnosetherapie der Spielsucht

Spielsucht kann mit Hypnose oft gut behandelt werden, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg.

Die Spielsucht wird in der Psychopathologie auch als „pathologisches Spielen“ bezeichnet. Zu dessen wesentlichen Merkmalen nennt Elmar Basse gemäß dem internationalen Diagnosehandbuch DSM IV, dass der Betroffene stark eingenommen ist von dem von ihm betriebenen Glücksspiel, derart, dass er zum Beispiel stark damit beschäftigt ist, vergangene Spielerfahrungen nachzuerleben, die nächsten Spielunternehmungen zu planen und nachzudenken über Wege, das nötige Geld für das Spielen zu beschaffen.

Es besteht des Weiteren bei vielen Betroffenen, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, eine Tendenz, mit immer höheren Einsätzen beim Glücksspiel zu agieren, um das gewünschte Niveau der Erregung zu erreichen. Die Versuche hingegen, das eigene Spielverhalten zu kontrollieren, zumindest einzuschränken oder gar aufzugeben, bleiben letztlich zum gegenwärtigen Zeitpunkt erfolglos, auch wenn sie früher für eine gewisse Zeit funktioniert haben mögen. Stattdessen kann sogar eher Unruhe oder Reizbarkeit entstehen, wenn jetzt der Versuch unternommen werden soll, das Spielen einzuschränken oder aufzugeben.

Bei vielen an Spielsucht leidenden Menschen hat das Spielen, so erwähnt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, die Funktion, eigenen Problemen zu entkommen oder eine unerwünschte Stimmung zu erleichtern.

Behandlung der Spielsucht

Therapeutische Versuche, die Spielsucht zu bewältigen, werden von nicht wenigen Betroffenen zwar unternommen, schon weil die Geldverluste zu stark zu Buche schlagen und die eigene materielle Basis zu untergraben drohen. Nicht selten bleiben die Aufhörversuche aber auch mit therapeutischer Unterstützung halbherzig beziehungsweise werden abgebrochen, da der innere Spannungdruck, der zum Spielen drängt, als überwältigend wahrgenommen wird, so erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.

Nach immer wieder gescheiterten Versuchen, sich aus der Spielsucht zu befreien, erwächst in den betroffenen Menschen oft selbst der Wunsch, eine Lösung „aus dem Inneren“ heraus zu erreichen, einen „Schalter umzulegen“. Mit Hypnose, so lautet der Wunsch, soll an den Kräften des Unbewussten angesetzt werden, wenn der bewusste Wille und bewusste Verstand das Ziel nicht zu erreichen vermögen.

In seiner Praxis für Hypnose Hamburg konnte Dr. phil. Elmar Basse schon vielen Betroffenen den Weg aus der Spielsucht zeigen.

Autor: Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse ist Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie. In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet er seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an für Themen wie Raucherentwöhnung, Gewicht abnehmen, Befreiung von Ängsten und Panik und vieles andere mehr.

Schreibe einen Kommentar