Magersucht | Psychotherapie | Hypnose

Hypnosetherapie bei Magersucht

Die Magersucht (Anorexia nervosa) wird laut dem ICD-10 diagnostiziert, wenn bestimmte diagnostische Kriterien erfüllt sind, sagt der heilpraktische Psychotherapeut und Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Zu diesen Kriterien gehören unter anderem, dass das tatsächliche Körpergewicht mindestens 15% unter dem erwarteten liegt. Die  Betroffenen führen den Gewichtsverlust selbst herbei, sagt Elmar Basse weiter, indem sie hochkalorische Speisen vermeiden und gegebenenfalls Erbrechen oder Abführen selbst herbeiführen, übersteigerte körperliche Aktivitäten unternehmen und Appetitzügler oder Diuretika einnehmen.

Hypnose Hamburg | Magersucht
Dr. phil. Elmar Basse | Magersucht

Kennzeichnend ist des Weiteren, so Elmar Basse, dass eine Körperschema-Störung vorliegt: Es besteht eine tief verwurzelte Angst vor dem Dickwerden, obwohl die Betroffenen deutlich untergewichtig sind, was sie aber nicht von ihrer Angst loslassen lässt.

Diagnose der Magersucht

Die Diagnose der Magersucht wird am besten vom behandelnden Arzt, typischerweise dem Hausarzt, gestellt. Er kann sich nämlich ein umfassendes Urteil über den Gesamtzustand des Organismus bilden und abklären, welche körperlichen Bedingungen gegebenenfalls mit hineinspielen, wenn es zu einem Gewichtsverlust kommt. Es ist dabei immer darauf zu achten, dass es auch Komorbiditäten gibt, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse: Die Magersucht kann mitbedingt sein durch andere vorliegende Krankheiten, körperlicher oder seelischer Natur.

Für Letztere ist die Psychotherapie zuständig. Viele Betroffene tragen die Magersucht jedoch über Jahre mit sich herum, ohne dass es zu wirksamer Abhilfe kommt. Ein Grund dafür könnte bei einer gewissen Zahl von Betroffenen darin liegen, dass das Thema Kontrolle bei ihnen eine große Rolle spielt. Das kann dann dazu beitragen, dass sie sich gerade dort verschließen, wo es darum ginge, „sich zu öffnen“, zum Beispiel in der Gesprächstherapie.

Herrscht jedoch der Kontrolldrang vor, so kann es schwer werden, auf gesprächstherapeutischem Wege zu einer inneren Öffnung zu gelangen und mit den inneren Triebkräften in Kontakt zu kommen, die die Problematik aufrechterhalten.

Eine vielversprechende Alternative in der Behandlung der Magersucht kann hier die Hypnosetherapie sein, da sie, besonders wenn sie wie bei Elmar Basse auf Tiefenhypnose angelegt ist, einen Zugang zum Unbewussten ermöglichen kann.

Autor: Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse ist Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie. In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet er seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an für Themen wie Raucherentwöhnung, Gewicht abnehmen, Befreiung von Ängsten und Panik und vieles andere mehr.

Schreibe einen Kommentar